Veranstaltungsdetails

Fachtag | Beyond Fachkräftemangel

Der Personalmangel ist längst nicht mehr nur in der Pflege, sondern in nahezu allen Berufsgruppen der Sozialwirtschaft angekommen. Regional treten immer wieder eklatante Engpässe auf. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach sozialen Dienstleistungen und qualitative Verbesserungen der Leistungen erfordern mehr Arbeitskraft. Um dem Personalmangel zu begegnen, reicht das Drehen an einzelnen Stellschrauben nicht aus. Es braucht ein Bündel an Maßnahmen, eine kohärente Strategie, zur Erhöhung des Arbeitskräfteangebots einerseits und zur Steigerung der Arbeitsproduktivität andererseits. Passende Maßnahmen sind gefragt, um das wachsende Delta zwischen Arbeitskräftebedarf und -angebot zu schließen.

Am Fachtag werden strategische Ansätze, Überlegungen, Beispiele und Berechnungen vorgestellt, die den Mangel in Summe mittelfristig auflösen könnten. Dabei werden wesentliche Berufsgruppen in den Hilfefeldern Alten-, Behinderten-, Kranken- sowie Kinder- und Jugendhilfe in den Blick genommen.


Agenda:

ab 08.45 Uhr Eintreffen, Anmeldung, Begrüßungskaffee

09.30 Uhr Begrüßung, Vorstellung, Tagesablauf
Rolf Baumann, stv. Geschäftsführer, Bereichsleiter Ökonomie, VdDD

Key Note 1: Arbeitskräftebedarf und -angebot: Eine Hochrechnung des Deltas bis 2040​​​​​​

  • Hochrechnung für den Arbeitsmarkt insgesamt
  • Hochrechnung für wesentliche Berufsgruppen der Sozialwirtschaft einschl. Auszubildende in allen Hilfefeldern, u.a. pflegerisches Personal, ärztliches Personal, pädagogisches Personal (Kinder- und Jugendhilfe sowie Eingliederungshilfe), therapeutisches Personal und hauswirtschaftliches Personal entlang der Berufsgruppengliederung des IAB 
  • Wesentliche Unterschiede in den Qualifikationsstufen
  • Wesentliche regionale Unterschiede 
  • Prognosegenauigkeit und Beeinflussbarkeit 

Dr. Gerd Zika, Forschungsbereich MAKRO, Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) 

Key Note 2: Neuer Tätigkeits- und Qualifikationsmix am Beispiel der Pflege - Kompetenzorientierte Aufgabenverteilung im Rahmen des Personalbemessungsinstruments gemäß § 113c SGB XI

  • Vorstellung des entwickelten Modells (Kompetenzorientierte Aufgabenverteilung)
  • Auswirkungen auf den Arbeitskräftebedarf in den Pflegeeinrichtungen (einzelne Einrichtung, bundesweit) 
  • Umsetzung in die unternehmerische Praxis (erste Erfahrungen aus Modellprojekten)
  • Übertragbarkeit auf andere Hilfefelder 

Prof. Dr. Heinz Rothgang, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik, Universität Bremen 

Key Note 3: Veränderung des Tätigkeits- und Qualifikationsmix am Beispiel der Kinder- und Jugendhilfe sowie Behindertenhilfe

  • Heutige Personalschlüssel bzw. Fachkraftquoten in einzelnen Angebotssettings in verschiedenen Bundesländern 
  • Ansatzpunkte und Erfahrungen aus der Praxis zur Verlagerung von Tätigkeiten auf andere Qualifikationsstufen bzw. Berufsgruppen 
  • Mögliche Auswirkungen auf den Arbeitskräftebedarf bzw. das Qualifikationstableau in den Einrichtungen (Einrichtungen des Unternehmens und daraus abgeleitete bundesweite Hochrechnung) 

Martin Isermeyer, Fachbereichsleiter für Kinder- und Jugendhilfe und Johannes Lang, Fachbereichsleiter für Behindertenhilfe, EJF gemeinnützige AG, Berlin

Parallele Workshops - Runde 1:
Workshop A: Vertiefung Qualifikationsmix Pflege 

Prof. Dr. Heinz Rothgang 

Workshop B: Vertiefung Qualifikationsmix Kinder- und Jugendhilfe sowie Eingliederungshilfe
Martin Isermeyer & Johannes Lang

Key Note 4: Personalwirtschaftliche Maßnahmen zur Ausschöpfung des Arbeitskräftepotentials - Praxisbeispiel: Wie es den Zieglerschen gelingt, durch Ausweitung der Ausbildung, Anwerbung von ausländischen Fachkräften, flexible Arbeitszeitmodelle und weitere Maßnahmen den Personalbedarf zu decken 

  • Vorstellung der Maßnahmen zur Ausweitung der Ausbildung
  • Vorstellung der Maßnahmen zur Gewinnung, Ausbildung und Integration von ausländischem Personal 
  • Vorstellung der Maßnahmen zur Personalbindung sowie Gewinnung und Ausschöpfung der "stillen Reserve"
  • Erfahrungen, Aurwirkungen auf den Personalstand in den Einrichtungen (Einrichtungen des Unternehmens und daraus abgeleitete bundesweite Hochrechnung) 

Sebastian Köbbert, Geschäftsführer Altenhilfe und Judith Luik, Teamleiterin Personalmarketing und Nachwuchsgewinnung, Die Zieglerschen Süd gemeinnützige GmbH 

Mittagspause

Key Note 5: Organisatorische Maßnahmen zur Erhöhung der Arbeitsproduktivität durch technische bzw. digitale Systeme: Wie durch eine schon heute verfügbare Systemlösung 10% Kapazität in Pflege und Betreuung gewonnen werden kann

  • Vorstellung ausgewählter Komponenten zur Unterstützung und Entlastung des Personals in Pflege und Betreuung 
  • Aufzeigen des Entlastungseffekts an Beispielen 
  • Vorstellung einer Berechnung zu den Auswirkungen auf den Arbeitszeitbedarf insgesamt 

Bruno Ristok, Vorstand C&S Software AG, Vorsitzender, CareValley - Netzwerk für Pflege, Gesundheit und Betreuung e.V. 

Podiumsgespräch
Wo liegen die Chancen und Grenzen der Maßnahmen zum Schließen des wachsenden Deltas?

Auswertung der im Laufe des Tages vorgestellten Maßnahmen im Hinblick auf das Ziel, das Delta zu schließen. Diskussion von Fragen und Anmerkungen der Teilnehmenden. 

mit Martin Isermeyer, Sebastian Köbbert, Johannes Lang, Judith Luik, Bruno Ristok, Prof. Dr. Heinz Rothgang und Dr. Gerd Zika
Moderation: Rolf Baumann

Parallele Workshops / Reflektion - Runde 2: 
Workshop C: Vertiefung personalwirtschaftliche Maßnahmen 
Sebastian Köbbert & Judith Luik

Workshop D: Vertiefung organisatorische Maßnahmen zur Erhöhung der Arbeitsproduktivität durch technische bzw. digitale Systeme 
Bruno Ristok

Schlussworte 

ca. 16.30 Uhr Ende der Veranstaltung 


Veranstaltungsort: 

ECKD - Event- und Tagungszentrum Kassel 
Gegenüber vom ICE-Bahnhof KS-Wilhelmshöhe
Wilhelmshöher Allee 256 
34119 Kassel 


Teilnahmebeitrag: 

Für Beschäftigte unmittelbarer VdDD-Mitglieder: 285,00€
Für andere Personen: 305,00€

Der Beitrag beinhaltet: Teilnahmegebühren, Tagungsunterlagen, Verpflegung und Getränke. Bei einer Online-Durchführung der Veranstaltung reduziert sich der Preis um jeweils 65,00€.


Stornobedingungen: 

Im Falle einer Stornierung bis zum 1. September 2022 wird ein Betrag von 80,00 € p.P. erhoben. Bei späteren Absagen wird der gesamte Beitrag fällig. 

Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich. 


Organisatorisches & Hinweise zur Corona-Prävention:

Die Veranstaltung findet als Präsenzveranstaltung statt. Sofern zum Veranstaltungszeitpunkt noch relevant, werden die notwendigen präventiven Maßnahmen (ggf. 2G+, 2G, 3G, Hygiene usw.) umgesetzt. Im Falle hoher Anmeldezahlen und/oder starker Kapazitätsbegrenzung durch Corona-Bestimmungen erfolgt ggf. eine Verlegung in andere Räume in der Nähe. Für den Fall neuer Restriktionen, die die Durchführung des Fachtags erheblich erschweren oder sogar verhindern, behalten wir uns eine Durchführung im Onlineformat (Entscheidung ca. 5 Wochen vor der Veranstaltung) vor.

In Kassel besteht ein großes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten in allen Leistungs- und Preiskategorien, das Sie bitte entsprechend Ihrem Bedarf direkt buchen.


Veranstalter: 

Veranstalter: Bundesverband diakonischer Einrichtungsträger V3D gGmbH, Invalidenstr. 29, 10115 Berlin 
 
Fragen zur Anmeldung: Lara Kleineidam, anmeldung@v3d.de, 030 - 88 47 170 - 10 
Inhaltliche Fragen: Rolf Baumann, rolf.baumann@v3d.de, 030 - 88 47 170 - 12

Startdatum
07.10.2022 - 09:30
Enddatum
07.10.2022 - 16:30
Ort
ECKD - Event- und Tagungszentrum Kassel
Adresse
Wilhelmshöher Allee 256
Plz.
34119
Stadt
Kassel
Preis
285 €