Veranstaltungsdetails

Fachtag - Personalsteuerung | Die ambulante Steuerung des Stationären?

Die Umsetzung des BTHG stellt Einrichtungen der Eingliederungshilfe vor neue Herausforderungen.
Konnte bisher im Wesentlichen mit pauschalierten Personalschlüsseln bzw. -budgets geplant werden, wird nunmehr ein erheblicher Teil der Leistung über individuelle, klientenbezogene Module oder Fachleistungsstunden abgewickelt. Es gilt der Grundsatz: nicht die geplanten, sondern nur die erbrachten Leistungen werden vom Kostenträger vergütet. Dies erfordert eine feingranulare Steuerung der Module oder Fachleistungsstunden.
Verschiedene Einrichtungen gehen daher dazu über, auch die stationären Bereiche mit bewährten Instrumenten des ambulanten Bereichs zu steuern.

Am Fachtag Personalsteuerung wollen wir zunächst die vertraglichen Rahmenbedingungen der Eingliederungshilfe in ausgewählten Bundesländern betrachten (Landesrahmenverträge, verhandelte Leistungs-/Vergütungsvereinbarungen), beispielsweise: welche Personalbemessung wurde vereinbart, welcher Anteil der Gesamtleistung wird über Module bzw. Fachleistungsstunden abgebildet und welche indirekten Zeiten enthalten die kalkulierten Stundensätze?

Danach wird ein bewährtes Konzept zur ambulanten Steuerung aus der Beratungspraxis vorgestellt.
Das Konzept referenziert insbesondere auf Erfahrungen von Komplexträgern mit ambulanten Diensten in der Alten-, Eingliederungs- und Jugendhilfe, die bisher schon stunden- oder modulbasiert arbeiten.
Anschließend stellen zwei diakonische Unternehmen ihre derzeitigen Steuerungsmodelle aus der Praxis vor.


Agenda: 

09.15 Uhr Ankommen, Check-in, Begrüßungskaffee
 
10.00 Uhr Begrüßung & Einführung
Rolf Baumann, stv. Geschäftsführer und Bereichsleiter Ökonomie, VdDD
Uwe Ufer, Kaufmännischer Vorstand, Diakonie Michaelshoven e.V.

 
Teil 1: Vertragliche Rahmenbedingungen - Erfahrungen aus der BTHG-Verhandlungspraxis in einzelnen Bundesländern 

  • Vorstellung ausgewählter Bestimmungen von Landesrahmenverträgen nach SGB IX in einzelnen Bundesländern (Leistungsstruktur, Personalausstattung) 
  • Vorstellung ausgewählter Verhandlungsergebnisse nach SGB IX in einzelnen Bundesländern (Leistungs-/Vergütungsvereinbarungen, Personalbemessung Basisleistungen) 
  • Ausgewählte Beispiele / Einzelinformationen (z.B. Anteil indirekte Zeiten in Fachleistungsstundenkalkulationen, Anteil der Fachleistungsstunden am Gesamtbudget) 

Christiane Hasenberg, Rechtsanwältin, Partnerin, Curacon Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 
     
Teil 2: Konzeption zur Steuerung ambulanter (stunden- bzw. modulbasierter) Leistungen 

  • Merkmale und Erfolgsfaktoren stunden- oder modulbasierter Geschäftsmodelle 
  • Operative Gestaltung (z.B. Ermittlung des möglichen Personaleinsatzes, Nettoarbeitszeitberechnung, Umgang mit Leistungs-, Organisations- und Fahrtanteilen) 
  • Gestaltung des Steuerungsprozesses (z.B. Steuerungsgrößen, Zielwerte, Kennzahlen, Produktivität) 
  • Selbststeuerung und zentrale Controlling-Strukturen 
  • IT-Instrumente 
  • Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten der ambulanten (stunden- bzw. modulbasierten) Steuerung in den einzelnen Hilfefeldern

Atila Nagy, Geschäftsführer, Carsten Effert, Seniorberater, rosenbaum-nagy unternehmensberatung GmbH
     
Mittagspause
 
Teil 3: Praxisbeispiel 1: Diakonie Michaelshoven 

  • Kurze Vorstellung des Unternehmens / Geschäftsbereichs
  • Leistungsstruktur und Personalausstattung im ausgewählten Leistungsbereich 
  • Steuerungsprozess für die modul- bzw. fachleistungsstundenbasierten Leistungen (z.B. Ermittlung des möglichen Personaleinsatzes, Nettoarbeitszeitberechnung, Zielwerte, Budgetauslastung) 
  • Führungs-/Steuerungsverantwortung (z.B. Eskalationskonzept) 
  • Vorstellung ausgewählter Instrumente und Kennzahlen für das Controlling (z.B. IT-Tools, Auswertungen) 

Ute Herbst, Geschäftsführerin & Team, Diakonie Michaelshoven Leben mit Behinderungen gGmbH 
     
Teil 4: Praxisbeispiel 2: Diakonie Ruhr 

  • Kurze Vorstellung des Unternehmens / Geschäftsbereichs 
  • Leistungsstruktur und Personalausstattung im ausgewählten Leistungsbereich 
  • Steuerungsprozess für die modul. bzw. fachleistungsstundenbasierten Leistungen (z.B. Ermittlung des möglichen Personaleinsatzes, Nettoarbeitszeitberechnung, Zielwerte, Budgetauslastung) 
  • Führungs-/Steuerungsverantwortung (z.B. Eskalationskonzept) 
  • Vorstellung ausgewählter Instrumente und Kennzahlen für das Fachleistungsstunden-Controlling (z.B. IT-Tools, Auswertungen) 

Marita John, Geschäftsführerin und Jana Di Cesare, Leitung Fachdienst Betreutes Wohnen, Diakonie Ruhr Wohnen gemeinnützige GmbH 
   
Abschlussworte, Lessons Learned
Rolf Baumann 
 
ca. 16.30 Uhr Ende der Veranstaltung 


Veranstaltungsort: 

Diakonie Michaelshoven
Tagungsraum Köln
Pfarrer-te-Reh-Str. 1 
50999 Köln 
 
In Abhängigkeit von der Teilnehmendenzahl und den zum Veranstaltungszeitpunkt relevanten Corona-Bestimmungen erfolgt ggf. ein Wechseln in andere Räume der Diakonie Michaelshoven in Köln. 


Teilnahmebeitrag: 

Teilnehmende aus unmittelbaren VdDD-Mitgliedsunternehmen: 235,00 €
Für andere Teilnehmende: 265,00 €
 
Enthalten sind: Teilnahmegebühren, Tagungsunterlagen, Verpflegung und Getränke
 
Im Falle der Durchführung als Online-Veranstaltung reduziert sich der Teilnahmebeitrag für die online teilnehmenden Personen um 65,00 €. Verpflegung und Getränke entfallen. 


Stornobedingungen: 

Im Fall einer Stornierung bis zum 09. Juni 2022 wird ein Betrag von 80,00 € p.P. erhoben. Bei späterer Absage wird der gesamte Betrag fällig. 
 
Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich.


Corona-Prävention: 

Der Fachtag ist aus didaktischen Gründen als Präsenzveranstaltung geplant. Sofern zum Veranstaltungszeitpunkt noch relevant, werden etwa geltende Zugangsregelungen (z.B. 2G, 2G+ oder 3G) beachtet, wie auch notwendige präventive Maßnahmen (Abstand, Hygiene usw.) umgesetzt. 
 
Für den Fall, dass die Entwicklung des Infektionsgeschehens im Zuge der Corona-Pandemie ungünstig verläuft und eine Präsenzveranstaltung nicht opportun erscheinen lässt, ist geplant, die Veranstaltung als reines Online-Seminar mit gleichen Inhalten, jedoch leicht modifiziertem Ablauf durchzuführen. Im Falle der Online-Durchführung kommt das Tool Zoom-Meeting zum Einsatz. 
 
Für den Fall unvorhergesehener Entwicklungen behalten wir uns eine Absage vor. In diesem Fall wird der Teilnahmebeitrag zurückerstattet. 


Veranstalter: 

Veranstalter: Bundesverband diakonischer Einrichtungsträger V3D gGmbH, Invalidenstr. 29, 10115 Berlin 
 
Fragen zur Anmeldung: Lara Kleineidam, anmeldung@v3d.de, 030 - 88 47 170 - 10 
Inhaltliche Fragen: Rolf Baumann, rolf.baumann@v3d.de, 030 - 88 47 170 - 12

Startdatum
07.07.2022 - 09:15
Enddatum
07.07.2022 - 16:30
Ort
Diakonie Michaelshoven, Tagungsraum Köln
Adresse
Pfarrer-te-Reh-Str. 1
Plz.
50999
Stadt
Köln
Preis
235 €