PRESSEMITTEILUNG | Interesse für soziale Berufe wecken: Viele diakonische Einrichtungen beteiligen sich am Boys` Day am 26. April

Interesse wecken, über soziale Arbeitsfelder informieren und berufliche Perspektiven jenseits von Klischees aufzeigen: Das sind die Ziele diakonischer Unternehmen, die – oft schon seit Jahren – am Boys´ Day (26.4.2018), dem Jungen Zukunftstag, teilnehmen.

Dazu zählt auch die BruderhausDiakonie aus Reutlingen, die an mehreren Standorten Jungen für die soziale Arbeit – auch in noch eher unbekannteren Berufen – begeistern möchte:In der Sozialpsychiatrie Stuttgart wollen wir mit dem Boys` Day mehr Jungen und junge Männer erreichen, die sich für den sozialpädagogischen, ergotherapeutischen, erzieherischen und pflegerischen Beruf interessieren. Dieser Tag bietet den Jungen eine unverbindliche Chance in den Alltag hinein zu schnuppern“, erklärt Ute Schwarzkopf-Binder, Leitung der BruderhausDiakonie Region Stuttgart. Die jungen Menschen erhalten die Möglichkeit, einen Tag lang die Arbeit in der Abteilung für Tagesstruktur eines Wohnheimes für psychisch erkrankte Erwachsene kennenzulernen und sowohl mit den Betreuten als auch mit den Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.

Weitere Mitglieder des Verbands diakonischer Dienstgeber in Deutschland (VdDD), die sich am Boys` Day beteiligen, sind u.a.: Agaplesion gAG, CJD – Christliches Jugenddorfwerk Deutschland e.V., Dachstiftung Diakonie, Diakonie Düsseldorf, Diakonie Michaelshoven e.V., Diakonie Pfingstweid e.V., Diakonie-Pflege Verbund Berlin gGmbH, Diakonie Stetten e.V., Diakoniestationen Essen gGmbH, diakonis Stiftung Diakonissenhaus, Diakoniewerk Kloster Dobbertin gGmbH, Diakovere gGmbH, Die Zieglerschen e.V., Evangelisch-Lutherisches Diakoniewerk Neuendettelsau, Evangelische Stiftung Hephata, Evangelische Stiftung Neuerkerode, Evangelisches Johanneswerk gGmbH, Evangelisches Krankenhaus Hubertus gGmbH, Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V., Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, Immanuel Diakonie gGmbH, Johannes-Diakonie Mosbach, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Lichtenau e.V., Pommerscher Diakonieverein e.V., Rummelsberger Diakonie e.V., Samariterstiftung, Stiftung Hensoltshöhe, Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel sowie Vorwerker Diakonie gGmbH.

Dass sich dieses Engagement lohnt, zeigt die Prä-Post-Umfrage des durchführenden Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., an der über 8.000 Jungen teilnahmen. Danach ist der Boys` Day für annähernd zwei Drittel (63 Prozent) der befragten Jungen sehr hilfreich bzw. hilfreich in Hinblick auf ihre Berufswahl. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Jungen lernte am Boys` Day einen Beruf kennen, der sie interessiert.

Im Boys` Day-Radar können die Angebote nach Ort, Unternehmen oder Berufsfeldern sortiert werden: www.boys-day.de/Boys-Day-Radar . Der Boys` Day wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, zu den Bündnispartnern gehören u.a. die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

Öffnen Sie diese Pressemitteilung hier als pdf-Dokument.