Drucken

WohnenPLUS: Die ambulante Alternative zum stationären Pflegeheim

Am 1. Oktober 2018 hat die Evangelische Heimstiftung die erste WohnenPLUS-Residenz in Baden-Württemberg eröffnet. Bad Wildbad ist damit Pilotstandort für ein Quartiershaus neuester Generation und zugleich Beleg diakonischer Innovationsfähigkeit: WohnenPLUS besteht aus verschiedenen, individuell nutzbaren Wohn-, Betreuungs- und Pflegeangeboten. Das Konzept bietet eine Alternative zum Pflegeheim durch vollständige ambulante Betreuung in der eigenen Häuslichkeit  Das neue Angebot beantwortet damit den Wunsch der Kunden, auch in einer eigenen Wohnung dank passendem Pflegeangebot und digitaler Unterstützung optimal betreut zu werden und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

In der Bad Wildbader Ludwig-Uhland-Residenz können Pflegebedürftige je nach individuellem Pflegebedarf aus verschiedenen Angeboten wählen. Zum Beispiel können sie in einer der 26 modernen, mit digitalen Assistenzsystemen ausgestatteten Pflegewohnungen (zwischen 37 und 58 Quadratmetern groß) leben.

Diakonische Innovationsfähigkeit

Sie können zusätzlich Dienstleistungen aus ambulanter Hand - der Mobilen Dienste der EHS - nutzen oder die Tagespflege im gleichen Haus besuchen. Letztere ist für 15 Tagesgäste ausgerichtet und an sieben Tagen in der Woche zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet. Die Mobilen Dienste beziehen derzeit ein eigenes Büro im Haus.

Zusätzlich zu den eigenständigen Pflegewohnungen gibt es bei WohnenPLUS eine ambulant betreute Wohngemeinschaft. Zwölf Zimmer mit jeweils rund 20 Quadratmetern sind hier entstanden. Diese Wohngemeinschaft ist ein baulich, organisatorisch und wirtschaftlich eigenständiger Bereich, der sich speziell an Pflegebedürftige mit eingeschränkter Alltagskompetenz bzw. demenziellen Erkrankungen richtet“, erklärt Regionaldirektorin Susanne Maier-Koltschak.

Insgesamt etwa acht Millionen Euro investiert die EHS in die Wohngemeinschaft. Die Deutsche Fernsehlotterie unterstützte den Neubau der WG mit einer Förderung in Höhe von 300.000 Euro. Die offizielle Einweihungsfeier findet am 27. November 2018 statt.

„Indem wir Menschen mit Pflegebedarf vollständig durch WohnenPLUS ambulant in der eigenen Häuslichkeit betreuen, bieten wir eine Alternative zum klassischen Pflegeheim“, so Hauptgeschäftsführer der EHS Bernhard Schneider. „So sind eine hohe Versorgungssicherheit, individuelle Wohnarrangements und gleichzeitig Beratung und Dienstleistung möglich.“

Pflegewohnen mit ALADIEN

Eine weitere Besonderheit bei WohnenPLUS ist ALADIEN, ein digitales System, welches in allen Pflegewohnungen zum Einsatz kommt. ALADIEN steht für "Alltagsunterstützende Assistenzsysteme mit Dienstleistungen" und wurde von der EHS speziell für Menschen mit Unterstützungs- und Pflegebedarf entwickelt. Es bedeutet, dass technische Systeme wie eine automatische Licht- und Rolladensteuerung, eine automatische Herdabschaltung, Sturzsensoren oder ein moderner Hausnotruf die Bewohner im Alltag unterstützen.

Hinzu kommen Dienstleistungen, die durch die Hausdirektion, die Mobilen Dienste bzw. durch Angehörige oder örtliche Gruppen erbracht 2 werden. ALADIEN steuert diesen Mix aus Technik und Dienstleistung über ein bedienerfreundliches, für Senioren optimiertes Tablet, das zur Grundausstattung jeder Wohnung gehört. Je nach Bedarf können Leistungen hinzugefügt oder abgewählt werden.

Die Versorgungssicherheit in der Residenz beschränkt sich natürlich nicht auf ALADIEN: Sozialdienst, Verwaltung sowie die Teams der Tagespflege und die Mobilen Dienste kümmern sich tagsüber um die Belange der Bewohner und Gäste. In der Nacht stellt ein Bereitschaftsdienst sicher, dass bei Bedarf jederzeit reagiert werden kann.

Dienstleister und Arbeitgeber vor Ort

Die Evangelische Heimstiftung Stuttgart (EHS) wurde 1952 gegründet. Die Stiftung legt besonderen Wert auf die Weiterentwicklung von Pflegekonzepten und Betreuungsmodellen. Insbesondere die Anbindung an die örtliche Gemeinschaft, die Einbindung von Ehrenamtlichen und die Gestaltung eines lebendigen Alltags sind Innovationstreiber bei der EHS.

Als Dienstleister betreut und begleitet die EHS 11.400 Menschen in Baden-Württemberg nach ihren individuellen Bedürfnissen in 100 Einrichtungen. Als größter Arbeitgeber der Altenhilfe in Baden-Württemberg bieten wir 8.100 Mitarbeitern und 710 Auszubildenden berufliche Sicherheit und individuelle Karriere-Perspektiven. Die EHS-Mitarbeiter profitieren von einem angenehmen Arbeitsklima, einer guten Bezahlung nach dem Diakonietarif, attraktiven Zusatzleistungen und einem breiten Weiterbildungsangebot.


Weitere Informationen finden Sie unter www.ev-heimstiftung.de