Drucken

Bowling – Pflege - Azubis – Wie passt das zusammen?

Copyright: Diakonie Düsseldorf, CARE

Die Bowlingkugel saust über das Parkett. Junge Frauen und Männer jubeln, als Pins umfliegen und die Punkteanzeige nach oben klettert. Was zunächst nach einem hippen Firmenevent einer Unternehmensberatung klingt, gehört zunehmend auch in diakonischen Unternehmen zur Realität. Bei monatlichen Events wird über persönliche wie professionelle Herausforderungen gesprochen und gemeinsam über Innovationen aus der Branche diskutiert.

Das belegt das Azubi-Programm „CARE - Community, Action, Relationship und Education“ der Diakonie Düsseldorf. Anfang des Jahres ist das Programm gestartet. Es wurde speziell für die Auszubildenden im Bereich der Altenpflege in der Diakonie Düsseldorf entwickelt und begleitet Azubis von der Einführungsveranstaltung bis zu den Übernahmegesprächen am Ende der Ausbildung.

Überall in Deutschland suchen Unternehmen Lehrlinge und Auszubildende – ganz unabhängig von der Branche. Auch diakonische Unternehmen müssen sich auf die wachsende Konkurrenz um Azubis, Fach- und Arbeitskräfte einstellen. Passende Antworten hierauf sind gefragt. „Der demographische Wandel setzt die Altenpflegebranche unter einen erheblichen Druck – geburtenschwache Jahrgänge, das Ausscheiden der Babyboomer aus dem Berufsleben und die wachsende Zahl älterer, auf Pflege angewiesener Menschen, erfordert den Einsatz neuer Strategien, um die pflegerische Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. CARE ist dabei einer unserer Ansätze, Azubis den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern, sie fachlich und persönlich zu stärken und an unser Unternehmen zu binden“, so Margarita Babich, Personalreferentin und Projektverantwortliche bei der Diakonie Düsseldorf.

Copyright: Diakonie Düsseldorf, CARE

Jeden Monat finden spannende Events statt, auf die sich die Azubis freuen können. Wir sorgen für den Spaßfaktor bei den gemeinsamen Stammtischen und Freizeitaktivitäten, fördern ihre fachliche und persönliche Weiterbildung mit interessanten Workshops und Trainings und sind für die Azubis da, wenn sie Fragen oder  Schwierigkeiten haben. Mit gemeinsamen fachlichen wie außerfachlichen Aktivitäten sollen echte Teams gebildet werden und der Austausch unter den jungen Männern und Frauen vorangetrieben werden. Neben der regulären fachlichen Ausbildung, wird für die Auszubildenden durch CARE ein Netzwerk gegenseitiger Unterstützung geschaffen. So haben die Azubis im ersten Jahr auch die Möglichkeit im persönlichen Austausch mit „Azubi-Paten“ - Auszubildenden aus dem dritten Jahr und teilweise anderen Häusern - ganz konkrete praktische Herausforderungen aus ihrem Arbeitsalltag zu besprechen. Außerdem werden sie durch fachliche und überfachliche Trainingsangebote weiterentwickelt und erhalten ganzheitliche Einblicke in die Diakonie Düsseldorf. Im Rahmen des Programms wird zudem regelmäßig eine Azubi-Sprechstunde angeboten, hier können die Azubis bei Problemen frühzeitig vor einem vermeintlichen Ausbildungsabbruch Unterstützung suchen.

Copyright: Diakonie Düsseldorf, CARE

„Mit CARE übernimmt die Diakonie Düsseldorf als gemeinnütziges Unternehmen Verantwortung für Gesellschaft und Mitarbeitende. Ziel ist es, den eigenen Nachwuchs zu stärken und dem Fachkräftemangel aktiv etwas entgegen zu setzen. Als christliches Unternehmen wollen wir uns bei  gemeinsamen Aktivitäten, sei es Laser Tag, Azubi-Kommunikationstrainings oder Fachexkursionen  besser kennenlernen, Bildung fördern und lange vor möglichen Problemen ein solides Unterstützungsnetz schaffen“, betont Margarita Babich.

Zwei Mal im Jahr finden Einführungsveranstaltungen statt – dort lernen die Auszubildenden alle wichtigen, zentralen Ansprechpartner kennen. Über einen regelmäßig erscheinenden Newsletter und über WhatsApp werden die Interessenten über Neuigkeiten und anstehende Events informiert. Über 40 Auszubildende haben bereits an den gemeinsamen, monatlichen Aktivitäten teilgenommen.

Die Ausbildung bei der Diakonie Düsseldorf beginnt zum 1. Oktober und 1. April. Bewerben können sich Interessenten auch noch für den Ausbildungsbeginn Anfang Oktober 2019 über die das Bewerberportal der Diakonie Düsseldorf.



Bei der Diakonie Düsseldorf befinden sich derzeit insgesamt 160 Personen in der Ausbildung. Davon 99 zu Pflegefachkräften. Im Raum Düsseldorf betreuen die Beschäftigten über 1000 Menschen in stationären und ambulanten Einrichtungen der Altenpflege. Seit 1916 ist die Diakonie Düsseldorf für Menschen jeden Alters da: Von der Kinderbetreuung in den Kitas bis zur Unterstützung älterer Menschen. 2.750 hauptamtlich und 1.600 ehrenamtlich Mitarbeitende engagieren sich an 210 verschiedenen Einrichtungen jeden Tag für die Menschen in Düsseldorf – und helfen ihnen, ihre Zukunft zu gestalten.

Hier gelangen Sie zur Webseite der Diakonie Düsseldorf.